, ,

Weihnachten Gans oder ganz anders?

Glasierte Entenbrust mit Rotkohl-Glasnudelsalat

Was gibt es bei Euch an Heiligabend und den Feiertagen? Gans, Ente, Pute?

Mein Problem mit den Geflügelbraten: In den letzten Wochen gab es bei allen Weihnachtsfeiern und Restaurantbesuchen immer wieder Ente oder Gans mit Rotkohl, Kartoffeln, Klößen… Jeder will schließlich nur das beste und saisonalste auftischen. Das Fleisch und die Soße sind immer köstlich. Und nach jedem dieser Festmahle denke ich „Oh man war das lecker. Jetzt muss ich schlafen!“

Damit das an meinem richtigen Weihnachtsfest nicht auch so sein wird, habe ich mir ein leichtes und frisches Festtagsgericht ausgedacht. Die typischen Zutaten wie Ente und Rotkohl sind dabei. Aber alles ist eben ein bisschen anders zubereitet…

Die wunderschönen Bilder sind diesmal zwar in meiner Küche entstanden, wurden aber von meiner lieben Freundin Stefanie Herbst gemacht!

Glasierte Entenbrust auf Rotkohl-Glasnudelsalat

Glasierte Entenbrust mit Rotkohl-Glasnudelsalat

Zutaten für 4 Personen

Für das Fleisch:

  • 4 Barbarie-Entenbrüste (weiblich)
  • Salz
  • 1 EL ger. Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sojasauce
  • 150 ml Enten- oder Geflügelfond
  • 2 EL Honig
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 Bio-Orange

Für den Salat:

  • 3 Handvoll geschnittener Rotkohl
  • 6 EL Fischsauce
  • 2 EL Zucker
  • 2 Limetten
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL ger. Sesamöl
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 daumengroße Stücke frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 frische rote Chilischote
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Karotte
  • 4 Zweige Minze
  • 1 kleines Bund Koriandergrün
  • ½ Mango
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Glasnudeln
  • 100 g geröstete, gesalzene Erdnüsse

Ente

Den Backofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Entenbrüste auf der Fleischseite von Silberhäuten befreien, die Haut rautenförmig einschneiden, von beiden Seiten salzen und pfeffern.

Die Brüste im Sesamöl mit einer angedrückten Knoblauchzehe auf der Hautseite 6 Minuten lang knusprig anbraten, dann für 1 Min. auf der anderen Seiten braten. Im Ofen auf einem Teller ca. 25 Min. garen.

In der Zwischenzeit das Fett abgießen, den Bratensatz mit Sojasauce und Fond ablöschen, Honig, Sternanis und Zimt dazu geben und alles sämig einköcheln lassen. Mit dem Abrieb der Orange würzen. Die Entenbrüste nach dem Garen in Scheiben schneiden und kurz in der Glasur wenden.

Salat

Für das Dressing Fischsauce mit Zucker, Saft der Limetten, Sesamöl, Öl und Wasser in einen Topf geben. Den Ingwer und den Knoblauch schälen, fein reiben und dazu geben. Die Chilischote entkernen und in sehr feine Würfel schneiden, zum Dressing geben. Mit je 1 Prise Salz und Pfeffer abschmecken und aufkochen.

Die Kohlstreifen in eine Schüssel geben, leicht salzen und mit den Händen kräftig kneten. Die Minze und den Koriander hacken, Mango würfeln und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Glasnudeln in kochendem Wasser 3 Minuten kochen, abgießen und mit der Schere grob zerschneiden. Alle Zutaten in einer großen Schale zusammen mit dem Dressing vermengen.

Erdnüsse hacken. Den Salat in tiefen Tellern geben und mit Ente und Erdnüssen bestreut servieren.

Rotkohl-Glasnudelsalat

Glasierte Entenbrust mit Rotkohl-Glasnudelsalat

 

Glasierte Entenbrust mit Rotkohl-Glasnudelsalat

 

 

 

2 Antworten
  1. Wolf aus Hamburg says:

    Hallo Felicitas,
    ich bin von deinen Rezepten sehr angetan, nur leider, warum gibt es keinen Druckbutton für die Rezepte?
    Als pdf zum Speichern.
    Liebe Grüße an eine hübsche Maus

    Wolf (69+11 Monate, keine Gefahr)

    Antworten
  2. Felicitas says:

    Hallo Wolf,

    herzlichen Dank für dein Feedback, dass freut mich sehr! Tatsächlich wäre das eine gute Neuerung, an die ich auch schon länger denke. Bis es soweit ist, kann ich dir das eine oder andere Rezept aber auch gerne als pdf schicken, wenn du möchtest.

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Felicitas

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.