Ich komm‘ Dich besuchen und back‘ Dir einen Kuchen.

Marzipan-Tarte

Was schenkt man seiner Oma zum 88. Geburtstag? Parfüm, Blumen, Handcreme? Nein. Lieber etwas Persönliches! Ich habe mich für einen süßen Besuch entschieden, auch wenn oder gerade weil meine liebe Großmutter leider 500 Kilometer weit entfernt wohnt.

Das hatte zwar zu Folge, dass ich ofenfrisches Gebäck über Bahnsteige balancieren und anschließend 5 Stunden lang unter oder auf Sitzen der Deutschen Bahn verstauen musste. Aber das macht nichts, denn ich habe eine rote Stofftragetasche, die zwar wirklich nicht schön ist, aber in der der eine 26er-Kuchen-Form stabil stehen kann und nicht umkippt.

Das Schwierige ist also nicht der Transport, sondern viel mehr ständig der Versuchung zu widerstehen, nicht an dieser oder jenen Ecke des Kuchens eine kleine Nuss oder ein Mini-Stück Boden zu stibitzen. Das sieht man nämlich hinterher immer. Auch wenn das Stück eigentlich nur Krümel groß war. Aber das nur nebenbei.

Die Logistik war geklärt. Blieb immer noch die Frage nach der Art des Geburtstagskuchens.

Meine Oma ist eine Genießerin. Sie isst lieber seltener aber dafür gut. Und sie liebt Sahne und Butter. Sie hat in ihrem ganzen Leben bestimmt noch keinen Kaffee mit Milch statt Sahne getrunken und fettarme Joghurts kommen ihr ssowieso nicht in den Kühlschrank. Als ich klein war, haben wir auf Dany Sahne Schoko-Pudding noch flüssige Sahne gegossen, wenn die weiße oberste Schicht abgelöffelt war…

Schließlich habe ich mich für eine knusprige, aber dennoch saftig-cremige Marzipan-Tarte entschieden. Die Apfel-Birnenfüllung sorgt für die nötige Feuchtigkeit, das Marzipan für die herzhafte Nussigkeit. Meine Oma hat sich übrigens riesig über den Überraschungsbesuch gefreut und wir haben einen wunderschönen Nachmittag mit Kaffe, Marzipan-Tarte und geschlagener Vanillesahne verbracht.

Marzipan-Tarte

 

Marzipan-Tarte

Marzipan-Tarte mit Apfel-Birnenfüllung

Zutaten für eine 26er Tarte-Form:

Boden:

  • 250g Mehl
  • 150 g kalte Butter in Würfeln
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz

Füllung und Marzipan-Guss:

  • 750 g Obst, z. B. Birnen und Boskop-Äpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Zimt
  • 200 g Marzipan
  • 4 cl Rum oder Apfelsaft
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 50 g Butter, Zimmertemperatur
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 80 g Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Dekorieren Marzipan-Tarte Zutaten

Zutaten für den Boden zügig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Teig mit einem Nudelholz ausrollen, zum Anheben um das Nudelholz schlagen und so anschließend in eine gut gebutterte Tortenform legen und den überstehenden Rand abschneiden.

Die Birnen und Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit dem Saft einer halben Zitrone und ½ TL Zimt mischen und auf dem Boden verteilen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Marzipan und Rum (Apfelsaft) in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät verquirlen. Vanillemark, Butter, Zucker, 1 TL Zitronensaft und Sahne hinzufügen und alles gut verrühren. Die Masse auf den Äpfeln verteilen, mit Mandelblättchen bestreuen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 40 bis 45 Minuten backen (Er sollte schön braun aber keineswegs verbrannt sein.) Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

Marzipan-Tarte

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.