,

Meine Möhrensuppe im Quando-Heft.

Möhrensuppe mit Hackbällchen

Oh man, ist das schön!

Das Hannoveraner Stadtmagazin QUANDO hat mir in seiner aktuellen Ausgabe gleich eine ganze Doppelseite gewidmet. „Kochen aus Leidenschaft“ lautet die Überschrift. Und ich finde, sie ist verdammt passend. In dem Text geht es dann um meinen Werdegang, mein Buch und natürlich ist auch ein Rezept dabei.

Da ja aber nicht alle von Euch in Hannover wohnen, möchte ich den anderen das abgedruckte Rezept für aufregende Möhrensuppe natürlich auch gerne zeigen.

Warum ich sie aufregend finde? Weil diese Suppe alles beinhaltet, was mir bei einem guten Gericht wichtig ist.

Neben Karotten spielen Aromen eine wichtige Rolle. Dazu kommt die Fruchtigkeit einer reifen Mango, das Herzhafte von glasierten Hackbällchen, die Frische von Koriander und Limette sowie die Knusprigkeit von Erdnüssen. Das klingt kompliziert, ist es aber natürlich nicht. Im Gegenteil: Die Suppe ist in 30 Minuten fix und fertig zubereitet. Nur Einkaufen gehen müsst ihr natürlich noch. 🙂

Für alle die Lust haben, sie nach zu kochen: Hier das Rezept:

Möhrensuppe-mit-Hackbällchen-Quando

Thai-Möhrensuppe mit Mango und glasierten Hackbällchen

Suppe:

  • 800 g Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Daumen großes Stück Ingwer
  • 1 Mango
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 2 EL Erdnuss- oder Sesamöl
  • 500 bis 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 bis 2 TL grüne Thaicurry-Paste
  • 1/2 Limette
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Möhrensuppe-mit-Hackbällchen-Quando

Topping:

  • 4 grobe frische Bratwürste
  • 1 EL Erdnussöl
  • 1 TL Honig
  • Sojasauce
  • 1 kleiner Bund frischer Koriander
  • 100 g geröstete, gesalzene Erdnüsse

Zubereitung:

Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel, den Knoblauch sowie den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Hälfte der Mango ebenfalls schälen und würfeln. Nun 2 EL Erdnussöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel sowie den Ingwer darin glasig andünsten. Die Möhren und die Mango dazugeben und mit Kokosmilch sowie 500 ml der Brühe ablöschen.

1 bis 2 TL Currypaste dazu geben, je nachdem wie scharf man es mag. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 25 min. köcheln, bis die Möhren weich sind. Anschließend mit einem Schneidstab fein pürieren, bis die Suppe eine sämige Konsistenz hat. Eventuell nochmals Brühe hinzufügen. Zum Schluss mit dem Saft sowie dem Abrieb der halben Limette, einer Prise Zucker sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

Während die Suppe kocht, die Hackmasse in Portionen aus der Wurstpelle drücken und kleine Bällchen daraus formen. Diese in einer Pfanne in 1 EL Erdnussöl rundherum knusprig anbraten. Anschließend noch den Honig und einen Schuss Sojasauce dazugeben und die Bällchen darin glasieren, dann die Hitze abstellen. Den Koriander hacken, die restliche Mango schälen und würfeln. Die Erdnüsse grob hacken.

Zum Anrichten die Suppe in einen tiefen Teller geben und einige Hackbällchen in die Mitte geben. Mangowürfel, Koriander und Erdnüsse darüber streuen und sofort servieren. Wer mag, kann noch einige Tropfen Sojasauce zur Deko darüber geben.

Quando-Artikel-Kochen-mit-Leidenschaft

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.