Pasta e Fagioli: ein köstlicher Eintopf aus Nudeln und Bohnen mit Grana Padano


 

Nudeln und Bohnen. Das klingt auf den ersten Blick ungewöhnlich. Aber wenn man den Eintopf dann probiert, merkt man, wie die weichen Bohnen sind durch die cremige Sauce ganz wunderbar mit den Nudeln verbinden und durch Kräuter und ganz viel Grana Padano zum italienischen Geschmackserlebnis werden.
Falls Ihr Lust habt, das Ganze mal nachzukochen, hier mein Rezept für Euch!

 Pasta e Fagioli

Zutaten für ca. 6 Personen, Zubereitungszeit ca. 30 Minuten (ohne Bohnen kochen)

2 Stangen Staudensellerie

1 Zwiebel

1 Karotte 

2 Knoblauchzehen

60 g Bauchspeck

4 El Olivenöl

100 ml Weißwein

400 ml Fleischbrühe (Geflügel oder Rind)

1 Dose geschälte Kirschtomaten (oder stückige)

2 kleine Dosen Bohnen oder 800 g vorgekochte (ich habe Borlotti genommen)

4 Zweige Rosmarin

Chiliflocken

3 Lorbeerblätter

Salz

schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

300 g kurze Nudeln

Grana Padano Rinde

120 g Grana Padano, frisch gerieben

1 kleines Bund glatte Petersilie

1 Prise Zucker

 

1. Zuerst das Gemüse und den Bauchspeck in feine Würfel schneiden. Dann 4 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und zuerst den Speck leicht knusprig anbraten. Dann das Gemüse dazu geben und dieses etwa 10 Minuten dünsten.

2. Jetzt alles mit Weißwein, Brühe und Tomaten ablöschen und die Bohnen, den Rosmarin, Chili, Lorbeer sowie Salz und Pfeffer dazu geben. Ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann  können schon die Nudeln dazu. Ich gebe jetzt auch immer noch ein Stück Grana Padano Rinde hinzu und lasse diese mitköcheln.

3. So lange köcheln lassen, bis die Pasta al dente ist. Dann eine große Hand voll geriebenen Grana Padano, sowie die Hälfte der gehackten Petersilie unterrühren und nochmals alles mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zucker abschmecken.

4. Den Eintopf mit Grana Padano und frischer Petersilie bestreut servieren. 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen